Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Willkommen auf meiner Homepage!


Ich bin die Autorin des Buches "Und ich beweg mich doch", in dem ich die Heilung meiner Multiplen Sklerose beschreibe.

 

Diese Heilung darf mit Fug und Recht als Wunder bezeichnet werden. Von der klinischen Medizin als »austherapiert« abgeschrieben, begab ich mich bei dem türkischen Geistheiler Arslan in Behandlung.

In meinem Buch schildere ich detailliert, wie Arslan mit mir auf der feinstofflichen Ebene arbeitete und was dabei in meinem Körper und meiner Psyche geschah.

Arslan öffnete mir zunächst die Augen für die geistigen Hintergründe meiner Erkrankung, insbesondere für die schleichende Auszehrung meiner feinstofflichen Körper durch tief sitzende Lebensängste.

In meinem Buch erkläre ich, wie Arslan die zerstörte Polarität zwischen fein- und grobstofflichen Regelkreisen bei mir wiederherstellte.

Ich habe dieses Buch geschrieben, um all denjenigen, denen die Schulmedizin den Stempel "unheilbar" aufgedrückt hat, zu zeigen, dass es dennoch Möglichkeiten zur Heilung gibt.

Eine wesentliche Voraussetzung ist aber, dass die Botschaft der Erkrankung verstanden wurde und man bereit ist, sein altes Lebenskonstrukt aufzugeben und einen radikalen Neuanfang zu wagen.

 

Buchinhalt

Seit Millionen von Jahren wissen Menschen, dass sie sich selbst heilen können. Doch heute haben wir gelernt, dass Krankheit eine Aufforderung ist, zum Arzt zu gehen. Wenn Mama krank ist, geht sie zum Arzt. Das lernen wir schon als kleine Kinder. So wird dieses Verhalten zu einem Programm. Wenn ich krank bin, heile ich mich nicht selbst, sondern überlasse das einem Arzt. Diese Überzeugung ist so stark, dass viele Menschen sich schon besser fühlen, wenn sie im Wartezimmer sitzen. Schließlich haben sie die oberste Regel zur Heilung befolgt: Geh zum Arzt!

Geistheilung ist dagegen ein zwar faszinierendes, aber sehr umstrittenes Phänomen, obwohl es überall auf der Erde inzwischen zahlreiche gut dokumentierte Erfolge gibt.

Doch was geschieht dabei?
Und wie kommt es dazu, dass diese geheimnisvolle Methode unter Umständen sogar noch dann etwas für den Patienten bewirken kann, wenn dieser von der Schulmedizin schon als "inkurabel" bezeichnet wird?

Die Autorin dieses Buches war selbst als aussichtsloser Fall abgeschrieben und hatte sich eigentlich schon aufgegeben. Sie lıtt jahrelang unter einer besonders schweren Form von Multipler Sklerose und konnte sıch nur noch ım Rollstuhl fortbewegen. Bis sie von einem Mann hörte, der angeblich das Unmögliche möglich machen könnte - und der es dann tätsächlich auch bei ihr schafft. Ihre Heilung muss nach gängigen Maßstäben als Wunder gelten und ist doch nur das Ergebnis einer besonders konsequenten Form von spiritueller Therapie.

Von der klinischen Medizin als "austherapiert" abgeschrieben, begibt sie sich auf Drängen ihres Bruders bei dem türkischen Geistheiler Arslan in Behandlung - zunächst nicht ohne eine gehörige Portion Skepsis.
Doch sie erlebt eine große Überraschung:
d
ie Behandlung verläuft komplett anders als erwartet.
Anstatt dass es mit Handauflegen und Energieübertragung sein Bewenden hat, fordert dieser Heiler seine Patientin rigoros zur Mitarbeit auf. Arslan macht ihr klar, dass er ohne ihren starken Willen zur Gesundung und die proaktive Mobilisierung ihrer eigenen Selbstheilungskräfte nichts mehr für sie zu erreichen vermag, weil die Krankheit schon zu weit fortgeschritten ist. Erst indem sie die feste innere Einstellung aufbringt, ihr bisheriges Lebenskonstrukt inklusive ihrer Prägungen loszulassen und ihre alten Denk - und Verhaltensmuster aufzubrechen, vermag Arslan ihr die Augen dafür zu öffnen, dass sie selbst unbewusst an ihrer Erkrankung mitwirkte - und mit dieser Erkenntnis ist die erste Stufe auf dem Weg zur Heilung erklommen.

"Das Geheimnis besteht darin, nicht gegen den physischen Körper zu arbeiten, sondern mit ihm. Wenn  Krankheit und Schmerz nicht als als Teile des Körpers akzeptiert, sondern abgelehnt werden, lehnen wir im Grunde uns selbst ab", erklärt ihr Arslan.

Auf einer für die Autorin - und für den Leser - ebenso überraschenden wie berührenden Entdeckungsreise zu sich selbst erkennt sie schließlich die seelischen Hintergründe ihres Leidens und vermag die Blockaden ihrer natürlichen Selbstheilungskräfte zu beseitigen.

''Und ich beweg mich doch'' ist dıe mitreißende Beschreibung eines inneren Abenteuers par excellence - und ein erstaunliches Beispiel dafür, wozu der Glaube an sich selbst und die Kraft des Geistes imstande sind.